Ungeschliffene Diamanten in der Nachbarschaft

Anfang des Jahres stehen bei vielen die ersten zaghaften Urlaubsplanungen an. Man macht sich Gedanken, wohin man verreisen möchte. Oft besucht man weitentlegene Destinationen – New York, Tokyo, Kenia. Alles schon bereist. Aber den Nachbarn, den kennt man kaum.

Schauen wir uns doch also dort einmal etwas genauer um:

Apfelstrudel, Wiener Prater und Wolfgang Amadeus Mozart. Das kennen wir von Österreich. Doch daneben gibt es so viel Unbekanntes zu entdecken. Die untenstehende Top 5 soll inspirieren, Lust darauf machen, das Alpenland zu entdecken. Abseits der bekannten Touristenpfade, nahe an der Natur, nahe an der Kultur begeben wir uns auf Entdeckungsreise. «Ankommen und Aufleben», so lautet der Slogan von Austria Tourismus. Tauchen wir ein in die fünf unbekannten Perlen, die ungeschliffenen Diamanten von Falcos Heimat:

  1. Gmunden in Oberösterreich.

Idyllisch liegt die Kleinstadt in Oberösterreich. Ein See, ein Schloss und hohe Berge. Mehr braucht man nicht, um sich in diesen lieblichen Ort während eines verlängerten Wochenendes zu verlieben. Die Stadt liegt am Traunsee, der sommers viele Möglichkeiten bietet, seinen Hobbies zu frönen. Das Dampfschiff «Gisela» lässt bestimmt die Herzen von kleinen und grossen Jungs höherschlagen, ebenso dürfte für die technikaffinen Besucher die steilste Strassenbahn Österreichs von Bedeutung sein. Wer es sportlich mag, nimmt am Bergmarathon statt, dieser führt über 70km um den See und mit Höhenunterschieden von 4500 Meter ist der Muskelkater am nächsten Tag garantiert.

  1. Aflenzer Bürgeralm

Für die Schneebegeisterten unter Ihnen haben wir die Bürgeralm herausgesucht. Ein kleines, aber feines Skigebiet, das mit acht Kilometern Pisten, günstigen Preisen und einer Panoramaabfahrt aufwartet. Für Gross und Klein ein aussergewöhnliches Erlebnis ist die Fackelwanderung, die regelmässig durchgeführt wird, man kann natürlich auch Winterwanderungen machen und rodeln. Definitiv ein Muss im nächsten Winter! In nur zwei Stunden kommen Sie mit dem Auto aus Wien nach Aflenz, wer es umweltfreundlicher mag, reist mit dem Zug innert drei Stunden aus der Hauptstadt an.

  1. Bregenz

Der herrliche Blick vom Hafen, weit über den Bodensee, dem grössten Gewässer Mitteleuropas, die einzigartige Lage im Dreiländereck, die bekannten Openair-Opernfestspiele, der Pfänder und das Kunstmuseum machen diese Stadt einen Besuch wert. Die ÖBB fährt die Stadt am See mehrmals täglich mit modernen Railjets an.

  1. Esperantomuseum

Die Nummer 2 der Hitliste belegt ein Museum, welches aussergewöhnlich ist: Nicht nur beherbergt es die grösste Fachbibliothek geplanter Sprachen, sondern gibt auch einen Einblick in verschiedene erfundene Sprachen. Wer schon immer einmal mehr über Esperanto oder die Lingua Ignota Hildegard von Bingens wissen wollte oder seine Kenntnisse der Startrek-Sprache «Klingon» aufpolieren möchte, ist hier richtig! Ĝis por nun!

  1. Attersee

Der grösste ganz in Österreich liegende See wartet mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten auf. So kann man dort Tauchen, Segeln, es fahren auch Ausflugsschiffe und einmal im Jahr kann man den See sogar auf dem Rad umrunden. Der See gilt als fischreich. Man kann also sicher sein, in den umliegenden Restaurants die eine oder andere Delikatesse zu verköstigen. Bequem erreichen kann man den Attersee mit dem Zug aus Vöcklamarkt, welches an der Westbahn liegt und somit problemlos von Wien, Linz oder Salzburg erreicht werden kann.